Seit gestern früh geht es nun endlich wieder rund bei uns auf der Baustelle. Drei Maler und drei Verputzer sind fleißig am Arbeiten. Nachdem die Heizung nach der Estrichaustrocknung wieder aus ist, lässt es sich im Haus auch wieder aushalten.
Innen wurden zunächst sämtliche Stöße und Unebenheiten gespachtelt und außen wurde heute der Armierungsputz fertig gestellt, auf den dann der richtige Putz aufgetragen wird.
Nach dem Spachteln werden in den nächsten Tagen die Wände dann mit einem Malerflies tapeziert und weiß gestrichen. Dafür werden die Maler bis ca. Ende nächster Woche bei uns sein.

Hallo zusammen,

nachdem wir uns jetzt eine Woche nicht gemeldet haben, wird es heute wieder Zeit für einen Zwischenstand. Am letzten Donnerstag und Freitag wurde unser Estrich eingebracht. Wir haben einen schnelltrocknenden Fliesestrich auf Calcium-Sulfat-Basis bekommen. Bis Sonntag abend durften wir dann unser Haus nicht betreten. Anschließend ging es mit dem Aufheizprogramm los. Stufenweise haben wir nach dem Heizprotokoll die Vorlauftemperatur der Fußbodenheizung hochgedreht von anfangs 22 Grad bis 50 Grad am Dienstag abend. Diese Temperatur mussten wir dann bis gestern beibehalten.

Schon verrückt: Bei Außentemperaturen um die 35 Grad heizen wir unser Haus mit 50 Grad. Was tut man nicht alles für sein Glück! :) Dazu kam dann noch das 3 mal tägliche Lüften. Am ersten Abend war die Luftfeuchtigkeit kaum auszuhalten. Mittlerweile kann man es aber wieder aushalten im Haus und der Estrich ist soweit ausgehärtet, das es mit den Spachtler- und Malerarbeiten weitergehen kann.

Das Aufheizen wurde übrigens nicht mit der Wärmepumpe gemacht, sondern mit einer mobilen Elektroheizung. Für die Wärmepumpe bzw. für die integrierte Läuftungsanlage wäre die Luftfeuchtigkeit und der Baustellen-Schmutz nicht gut gewesen, darum wird diese erst später in Betrieb genommen. Wir sind auf die Stromkosten gespannt.

Hier ein paar Fotos vom frischen Estrich

Nach einem misslungenem WM-Halbfinale schreibe ich euch schnell noch die Vorkommnise des heutigen Tages.
Einen Tag später als geplant kamen die Heizungsmonteure, um unsere Fußbodenheizung zu verlegen.
Knappe Sache, denn morgen kommt ja bereits der Estrich. Das heißt, die Fußbodenheizung musste heute (natürlich vor dem WM-Halbfinale) fertig sein.
Genau so war das dann auch. Um 20 Uhr räumten die Monteuere das Feld.

Alle Rohre sind verlegt, getackert und am Verteiler angeschlossen und der Druck wurde mit einem Druck von 6 bar geprüft. Alles dicht! Dann kann der Estrich ja kommen …

Hier die Fotos des heutigen Tages

Heute um 17 Uhr hat sich das Hanse Haus Montageteam verabschiedet. Alle Arbeiten, die vor der Fußbodenheizung und dem Estrich erledigt sein müssen, sind getan.
Jetzt nachdem die Räume von Baumaterial befreit sind, komplett mit Gipsplatten verkleidet und aufgeräumt sind, hat man endlich einen guten Eindruck, wie das Haus aussieht.

Gestern und heute wurden noch folgende Arbeiten durchgeführt:

  • Kellerstromanschluss mit Betonkernbohrung (Wow, was für ein Bohrer)
  • Verkleidung aller noch nicht verkleideten Wände mit Gipsplatten
  • Installation der Steckdosen, Lichtauslässe, Fernseh- und LAN-Anschlüsse
  • Installation der SAT-Anlage
  • Installation der Badewanne und Dusche
  • Installation des Galeriegeländers
  • Außendämmung und Innendämmung
  • Ausspritzen aller Hohlräume
  • Installation der Regenfallrohre

Wie immer auch Bilder dazu:

In den letzten Tagen wurden noch fleißig die restlichen Rigipsplatten verlegt, die Fensterbänke montiert, die Lüftungsrohre angeschlossen, der Spülmaschinenanschluss montiert und noch weiter an der Sanitärinstallation gearbeitet.
Außerdem haben wir jetzt ein Hanse Haus Schild am Haus hängen, welches Herr Flick am Richtfest aufgehängt hat.

Weitere Aussichten:
Morgen kommt dann endlich EON und legt den Stromanschluss ins Haus bzw. in den Keller. Dies sollte schon längst passiert sein, jedoch wurde der Termin immer wieder verschoben. Außerdem wird morgen noch der Steckmast für die SAT-Antenne montiert, dass wir am Mittwoch die SAT-Anlage installieren können.
Für Donnerstag hat sich dann XXXL zur Küchenvermessung angemeldet.
Also volles Programm für diese Woche.

Heute um 18 Uhr ging es los – Unser Richtfest.

Es war eine echt schöne Feier, bei der fast alle unsere Handwerker, unser Verkäufer Herr Flick, unser Architekt Herr Borgmann und Familie und Freunde anwesend waren.
Holger von unserem Hanse Haus Montageteam hat, obwohl er kein Zimmerer ist, den Richtspruch gehalten. Von Hanse Haus gab’s als Geschenk “Katharina und Bastian premium Bräu” und von unseren Eltern haben wir schon mal unsere Hausnummer als Gebäckstück bekommen. Ob die Nummer so lange hält? ;)

Hier die Fotos:


Und hier unser Richtspruch:

“Überall – in unsrem Leben –
heutzutag – pressiert es eben!
Und wahrhaft – wohin wir sehen –
alles soll noch schneller gehen!

So ist’s auch beim Bau von heute!
Da soll so ein Wohngebäude,
wo man sonst doch gut und glatt
fast ein Jahr gemauert hat,
bei dem Jagen gegenwärtig
in drei Tagen fix und fertig
für den Bauherrn sauber schön
einfach zur Verfügung stehn.

Soll ein solches Werk gelingen,
muss man’s Haus zum Bauplatz bringen,
vorgeplant und projektiert,
ja schon fertig fabriziert!
Dass man dann in kleiner Weile
die bestimmten Einzelteile
1 – 2 – 3 – zusammensteckt –
und – im Nu – ist’s Haus perfekt.

Dementsprechend – nicht vergessen –
sei der Richtspruch kurz bemessen:
Her das Glas! – Der Spruch ist aus!
Scherben bringet Glück dem Haus!”

Gestern und heute waren die Heizungsbauer durchgängig beschäftigt mit unserer Heizungsanlage. Diesen gilt ein großes Lob, wie sie unseren schön weiß gestrichenen Hauswirtschaftsraum behandelten. Sie arbeiten so sauber und exakt und haben sogar an einer Stelle nochmal selbst die Wände nachgestrichen. Hut ab!
Außerdem wurde noch mit der Sanitär-Installation im Bad weiter gemacht – das ganze mit dem Schiebehülsen-System der Firma Mainpex

Hallo zuasmmen,

heute fassen wir uns kurz:
Unsere 4,5 m2 Solaranlage steht auf dem Dach, die Sanitärinstallation ist im vollen Gange, die Verkleidung der Rigibsplatten ist fast abgeschlossen und die Elektroverkabelung bis in die letzte Steckdose ist beendet.

Während der Hanse Haus Bautrupp heute schon mit der Verkleidung der Wände mit Rigipsplatten angefangen hat und die Elektriker noch mehr Kabel verlegt haben, kamen heute noch die Heizungsbauer.
Diese haben schon einen Großteil der Lüftungsrohre verzogen. Währendessen wurde noch unser Dachfenster eingebaut und die Sicherungskästen angebracht.
Insgesamt war sehr viel los, denn es waren heute ca. 13 Handwerker am schaffen – so genau zählen konnten wir sie nicht, da sie sich ja bewegt haben :D

Heute, am dritten Tag der Hausmontage – standen die Dacheindeckung im Mittelpunkt. Unser Bautruppe, bestehend aus Holger, Andi, Dirk und Philipp mussten Gas geben, denn bis zum WM-Spiel Deutschland gegen Serbien wollten sie fertig sein. Das haben sie auch spielend geschafft. Um 11 Uhr saß die letzte Dachziegel an der richtigen Stelle und die Regenrinnen waren montiert.
Außerdem kam heute die Firma EKS, die für Hanse Haus die Elektro-Arbeiten durchführt. In kürzester Zeit wurden hier viele viele Meter Kabel verlegt.
Wir haben dabei darauf geachtet, dass auch alle geplanten Steckdosen, Lichtauslässe, Lichtschalter, Thermostate und Telefon-und Internetanschlüsse an der richtigen Stelle sind. Bis auf eine Steckdose und einen Lichtauslass, den wir am Ende der Planungsphase nochmals verschoben haben, war schon alles an der richtigen Stelle gekennezeichnet bzw. bereits in den Wänden ausgespart.
Am Montag geht es dann weiter mit Elektrik und den Heizungsbauern.

© 2021 Bautagebuch von Katharina & Bastian Design by SRS Solutions